Neues vom Stelzhamerchor Ungenach-Kirchholz


In der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung des Männergesangsvereines haben sich aufgrund von wesentlichen strukturellen Veränderungen neue Weichenstellungen für die Zukunft ergeben. Einerseits hat eine nicht unbeträchtliche Zahl  bewährter Sänger aus Altersgründen die Mitgliedschaft im Verein beendet, andererseits hat es Amtszurücklegungen und Rochaden innerhalb des Vereinsvorstandes gegeben. Über Wunsch des Langzeitobmannes Karl Dannbauer, der 38 Jahre lang im Vereinsvorstand tätig war, davon 17 Jahre als Kassier und 21 Jahre als Obmann, ist es nach längerer Vorlaufzeit zu Jahreswechsel gelungen, einen neuen Obmann zu finden. Der Stelzhamerchor dankte dem scheidenden Obmann für seine stete Loyalität und die Umsicht, die verbunden mit einer gesunden Portion Humor für den nötigen Zusammenhalt in der Vereinsgemeinschaft sorgte. Karl Dannbauer vereinte eine Vielzahl von Gaben und Fähigkeiten in sich, die es leicht machten, mit Ideenreichtum und Überzeugungskunst die Sänger zu außergewöhnlichen Veranstaltungen und Festen zu motivieren, denkt man nur    an die Konzerte „Oper Operette und Musical“, „Hits aus allen Zeiten“, „Wiener Spezialitäten“ oder „Männer mag man eben“. Chorfeste oder -ausflüge zu planen und abzuwickeln zählte aufgrund seiner beruflichen Vorbelastung ebenso zu seinen Stärken, wie die Lösung von Problemen, sollte mal der Hut gebrannt haben. Neue Sachen anpacken, zu Ende zu bringen und permanent voranschreiten, so könnte man seine Vereinsphilosophie auf den Punkt bringen. Im Gespann mit Chorleiter Heimo Tiefenthaller war der Obmann ein kongeniales Team, das für viele Konzerte verantwortlich zeichnete. Neben dem Obmann war es seit längerem auch Heimo Tiefenthallers Ersuchen, die Dirigentenschaft nach 17 Jahren zurücklegen zu dürfen, sofern ein Nachfolger gefunden ist. Dieser Zeitpunkt war nun gekommen. Der Stelzhamerchor sprach dem Chorleiter seinen Dank und seine Anerkennung für die Leistungen um den Verein aus, wollte er sich zu Beginn seiner Tätigkeit doch nur interimistisch dafür zur Verfügung stellen. Sein Engagement und Arbeitsstil waren geprägt durch attraktive Probengestaltun

g, viel Geduld beim Einstudieren des Liedgutes, seinen kollegialen, immer zuvorkommenden Umgang mit den Sängern und sein gutes Händchen bei der Auswahl der Chorliteratur für Konzerte, die beim Publikum immer gut ankam. Konzerte, manchmal sogar mit großem Orchester leitete er souverän.




v.l.n.r.: Martin Schausberger, Rolf Schweikardt, Karl Dannbauer, Heimo Tiefenthaller


Als neuer Obmann wurde der bisherige Kassier Rolf Schweikardt von der Generalversammlung einstimmig und ohne Stimmenthaltung gewählt, Herbert Schausberger als sein Stellvertreter in seinem Amt bestätigt. Keine Veränderungen gab es bei den Schriftführern Gernot Zillinger und Josef Baumgartinger. Nachfolger in der Funktion des Kassiers wurde Fritz Glück und Christian Pöll als sein 

Stellvertreter. Für die Archivierung des Notenmaterials zeichnen Franz Stadlbauer und Rudolf Stockinger verantwortlich. Zu Beiräten wurden Heimo Tiefenthaller, Alfred Haidinger und Martin Maringer bestellt. Erfreulicherweise konnte aus den Reihen der Sänger ein Chorleiter gefunden werden, der das Erbe von Heimo Tiefenthaller antritt. Martin Schausberger hat die Dirigentenschaft übernommen, worüber sich alle im Chor sehr gefreut haben. Als dessen Stellvertreter wird weiterhin Heimo Tiefenthaller ihm zur Seite stehen. Der Stelzhamerchor wünscht sich für die Zukunft einen guten Fortbestand nach diesen einschneidenden Veränderungen und würde sich über die Aufnahme von neuen gesangsfreudigen Männern in die gesellige Chorgemeinschaft sehr freuen.


--------------------------



Adventsingen 2018



-----------------



„Länderspiel der Lieder“ des Stelzhamerchores

Österreich gewinnt überlegen gegen Deutschland




Mitte Oktober veranstaltete der Stelzhamerchor in der Volksschule Ungenach in Anlehnung an die diesjährige Fußballweltmeisterschaft einen Wettstreit zwischen deutschen und österreichischen Komponisten unter dem Titel „Länderspiel der Lieder“. Dem Chorleiter Heimo Tiefenthaller war es mit seiner Idee gelungen, einerseits die Sänger zum Einstudieren von zum Teil schwieriger Literatur zu motivieren, andererseits die zahlreich erschienenen Konzertbesucher mit musikalischen Gustostückerln gesanglich zu verwöhnen. An den beiden Konzerttagen sollte alleine das Publikum im Duell der beiden befreundeten Nachbarländer entscheiden dürfen, welche Nation, besser gesagt welche Chorliteratur einer Nation den Sieg davon trägt. Entgegen so mancher Erwartung ging der Wettkampf anders als im Fußball an beiden Abenden mit einem 8:5 Punkteerfolg für Österreich zu Ende. Der Bogen des Programms reichte von anspruchsvoller Kirchenmusik der Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy und Anton Bruckner über klassische Chorliteratur von Franz Schubert, Johannes Brahms, Robert Schumann, Caesar Bresgen, Wolfgang Amadeus Mozart, Georg Friedrich Händel und Friedrich Silcher über das Volkslied bis hin zu modernem Liedgut, wie Seemann oder Junge, komm bald wieder. Als Moderator und Juror dieses packenden Länderspieles zeichnete sich Alexander Schmid aus, der es verstanden hat, mit kurzweiligen, humorvollen Beiträgen und Witzen die Überleitung zu den nächsten Programmblöcken zu finden. Dem Programm entsprechend wurde das Publikum auch ländertypisch mit Speisen und Getränken aus Deutschland und Österreich verköstigt.


Ein Höhepunkt im Programm war die gesangliche Darbietung des Liedes „Kein Schwein ruft mich an“ vom Solisten des Chores Alfred Haidinger. Er trat erstmalig im Chor in einem Frack auf, was im Publikum und bei den Sängern aufgrund seines „vornehmen“ Auftretens gleich einmal Schmunzeln auslöste. Dem lustigen Liedvortrag und der exakten Klavierbegleitung von Mariette Simmer, die den Chor seit Jahren bei Probentätigkeit und Auftritten unterstützt, folgte am Ende überschwänglicher Applaus.


Nachdem dieses Konzert abgesehen vom diesjährigen Ungenacher Adventsingen, das diesmal am 23. Dezember um 16 und 19:00 Uhr sein wird, auf eigenen Wunsch von Heimo Tiefenthaller bedauerlicherweise dessen letztes als Chormeister sein sollte, ließ sich der oberösterreichische Chorverband über Antrag des Stelzhamerchores eine besondere Auszeichnung für ihn einfallen. Im Rahmen des Konzertes überreichte der Ehrenpräsident Mag. Hans Holz für seine 16-jährige Tätigkeit als Chorleiter die „Note in Gold“ als höchste Ehrung für Leistungen eines Dirigenten, eines wahren Chormeisters. Der Stelzhamerchor gratuliert dazu recht herzlich, erinnert man sich nur an die vielen Konzertauftritte der letzten Jahre, die gefüllte Publikumssäle garantieren, und die zahlreichen CD-Aufnahmen, die die Zuhörer und uns Sänger daran erinnern. Mögen dazu beispielhaft einige davon aufgezählt sein: Jagdgesang & Hörnerklang in 2003; Oper, Operette und Musical in 2006; Hits aus allen Zeiten in 2011, Wiener Spezialitäten in 2013; Kirchenkonzerte in 2008 und 2016; 70-Jahr-Jubiläums-Konzert in 2017 und Lieder aus den Adventsingen.


Der Stelzhamerchor bedankt sich bei Chorleiter Heimo Tiefenthaller an dieser Stelle sehr, sehr herzlich für die Vorbereitung der Chorproben im Hintergrund, die niemand sehen konnte, die immer attraktive Chorprobengestaltung, die viele Geduld beim Einstudieren der Lieder, den kollegialen, immer zuvorkommenden Umgang mit den Sängern und im Vereinsvorstand, den Einsatz bei der richtigen Auswahl der Chorliteratur und die souverän geleiteten und dirigierten Konzerte.


Details dazu:

Programm



Ehrenmitglied für 60 Jahre Sänger im Stelzhamerchor

Im Rahmen der Jahresabschlussfeier des Stelzhamerchores Ungenach wurde am 5. Jänner Friedrich Harringer vom Obmann Karl Dannbauer und Chorleiter Mag. Heimo Tiefenthaller für seine 60-jährige, aktive Mitgliedschaft würdig geehrt und zum Ehrenmitglied des Chores ernannt. 

Friedrich Harringer - Ehrenmitglied 



Ungenacher Adventsingen 2017


----------------

Stelzhamerchor als Special Guests 

bei 

MARIA LOIBICHLER u. Band

am Freitag, 29.9.2017 um 19:30

im Stadtsaal Vöcklabruck

Details dazu: LINK

-------------------------------------------


Jubiläumskonzert - Programm

Strasse der Lieder

Strasse-der-Lieder-ProgrammStrasse-der-Lieder-Plan


Stelzhamerchor auf Youtube

Link:

La Montanara


Adventsingen 2016

Adventsingen 2016

Chorkonzert "Sehnsucht nach Frieden"

"Sehnsucht nach Frieden eint alle Menschen, öffnet ihre Herzen und läßt sie Freunde sein .... "

Sehnsucht nach Frieden, ein Thema das uns in Europa und zunehmend auch in unserer Heimat Österreich mehr und mehr beschäftigt. Der Stelzhamerchor Ungenach-Kirchholz hat mit seinem anspruchsvollen Liedgut unter Chorleiter Heimo Tiefenthaller und den sehr passenden Worten von Margit Tiefenthaller am Sonntag, 2. Oktober 2016 in der Pfarrkirche Ungenach viele Konzertbesucher zum Nachdenken über die aktuelle Situation in der Welt angeregt und dabei sichtlich bewegt. Marietta Simmer hat Solisten Alfred Haidinger und den Chor mit Orgel und Klavier begleitet. Bereits am Freitag den 30. September 2016 wurde das Konzert im ST. KLARA - Alten- und Pflegeheim der Franziskanerinnen von Vöcklabruck vorgetragen.

Foto: Mag. Margit Hollerweger


Helga Stadlbauer – unsere Fahnenpatin